CDU Stadtverband Walldorf

Konzept zum Ausbau von Photovoltaikanlagen auf den Wohngebšuden der Wohnungswirtschaft der Stadt

Artikel in der Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 23 auf Seite 11.

Bitte lesen Sie den Originalartikel hier: Photovoltaik Wohnungswirtschaft.

Die Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 23Die Walldorfer Rundschau 2022 Nr. 23

Globale Probleme betreffen die Menschen auf allen Kontinenten  gleicherma√üen und k√∂nnen nur gemeinsam gel√∂st werden. Eines  der Probleme ist eindeutig die globale Erderw√§rmung. Der Kli- mawandel und der abscheuliche Angriffskrieg in der Ukraine,  besch√§ftigen derzeit die Menschen, insbesondere in Europa. Zwei  verschiedene Problemstellungen, die dringend und schnell gel√∂st  werden m√ľssen, treffen uns in Deutschland besonders hart. Den B√ľrgern in Deutschland war nie zuvor bewusst, wie abh√§ngig  wir bei Rohstoffen wie Kohle, √Ėl und Gas von Russland waren  und leider noch sind. Rohstoffe von denen wir schnellstm√∂glich  wegkommen m√ľssen, um einerseits Klima neutral zu werden und  anderseits Russland den Geldhahn zudrehen zu k√∂nnen. In unserer letzten Gemeinderatssitzung haben wir ein umfas-


sendes, millionenschweres  Photovoltaik-F√∂rderprogramm  f√ľr unsere B√ľrger auf den Weg  gebracht und heute entschei- den wir √ľber das Konzept zum  Ausbau von PV-Anlagen auf  den Geb√§uden der st√§dtischen  Wohnungswirtschaft. In diesem Zusammenhang gilt  unser ganz besonderer Dank  Herrn H√∂gerich, der sich dem  heutigen Themenbereich mit  professioneller Expertise gewid- met und einen Masterplan  f√ľr die in Frage kommenden  D√§cher der Stadt erarbeitet hat. Mit einer entsprechenden Software wurde die Gr√∂√üe der PV-Anla- gen, die m√∂gliche Stromerzeugung, der Eigenverbrauch, die Netze- inspeisung und die eingesparten CO2-Emissionen dargestellt. F√ľr unsere Fraktion ist aber entscheidend, dass die vorhandenen  D√§cher optimal genutzt werden. Selbstverst√§ndlich sollen Ent- scheidungshilfen, wie die erw√§hnte Punktematrix und die weitere  m√∂gliche zeitliche Vorgehensweise, Ber√ľcksichtigung finden. Zur weiteren Optimierung der PV-Anlagen sollten dort, wo Fassa- den-Anlagen m√∂glich und sinnvoll sind, installiert werden. Insgesamt muss ein gr√∂√ütm√∂glicher Ertrag durch erneuerbare  Energien in unserer Kommune erreicht werden. Ferner muss  die Sanierungsstrategie, wie in den F√∂rderprogrammen bereits  beschlossen, im privaten aber auch im kommunalen Bereich  gesteigert werden, damit fossile Energie eingespart werden kann. Nur durch entschiedenes und schnelles Handeln k√∂nnen wir die  Probleme l√∂sen. Fangen wir umgehend damit an! Uwe Lindner, CDU-Fraktion