CDU Stadtverband Walldorf

Ukraine-Hilfe in Walldorf:

Sachspenden, Organisationen, Aufnahme von FlŘchtenden

Drei Artikel in der Walldorfer Rundschau Nr. 10 2022 zum Thema Ukraine-Hilfe von Seite 3 und 4. 

Die Walldorfer Rundschau Nr. 10, 2022 als E-Paper und Printausgabe | Foto: Dr. Clemens KrieselDie Walldorfer Rundschau Nr. 10, 2022 als E-Paper und Printausgabe | Foto: Dr. Clemens Kriesel

Ukraine-Hilfe in Walldorf: Karolina Giehsmann-Sch├Ąfer   und Timo Sch├Ąfer sammeln Sachspenden Enorme Bereitschaft der Walldorferinnen und Walldorfer zu helfen Aus der Ukraine erreichen uns seit  Kriegsbeginn t├Ąglich besorgniserregen- de Nachrichten. Das veranlasst immer  mehr Menschen, Hilfe und Unterst├╝t- zung zu leisten. Auch in Walldorf: Das  Ehepaar Karolina Giehsmann-Sch├Ąfer  und Timo Sch├Ąfer hatte das beispiels- weise dazu veranlasst, den gemeinsa- men Urlaub zu unterbrechen und sich  ganz der ehrenamtlichen Hilfe f├╝r die  Ukraine zu widmen. Seit dem 2. M├Ąrz begannen sie, ein Netz- werk aufzubauen, mit dem sie in Wall- dorf Sachspenden einsammeln und ├╝ber  Polen in das Grenzgebiet und in die Uk- raine transportieren lassen. Bei einem  Gespr├Ąch im Rathaus informierten die  beiden Anfang dieser Woche B├╝rger- meister Matthias Renschler, den Ers- ten Beigeordneten Otto Steinmann und  Marco Schirmacher, Fl├╝chtlings- und  Integrationsbeauftragter der Stadt, ├╝ber  den Stand bei den Hilfsaktionen. Karolina Giehsmann-Sch├Ąfer hat ├╝ber  ihre polnische Familie Kontakte in Po- len, die sie und ihr Mann f├╝r ihre Ukrai- ne-Hilfe nutzen. ÔÇ×Es ist auch f├╝r uns ein  LernprozessÔÇť, schildert Timo Sch├Ąfer die  Koordinierung der Hilfe. Karolina Giehs- mann-Sch├Ąfer wei├č als praktizierende  ├ärztin: Es braucht dringend Spenden f├╝r  die medizinische Versorgung. Daher steht   das Ehepaar in Kontakt mit den Walldor- fer Apotheken, um Medikamente und  medizinisches Material wie Spritzen zu  besorgen. ÔÇ×Ansonsten konzentrieren wir  uns auf Dinge des t├Ąglichen BedarfsÔÇť, sagt  Timo Sch├Ąfer. Dazu geh├Âren zum Beispiel   Babynahrung, Windeln, Decken, Ther- moskannen und -becher. Kleidung wird  nicht gesammelt. Bis auf eine Ausnahme:  Socken, M├╝tzen und Handschuhe, m├Âg- lichst in ungebrauchtem Zustand, werden  f├╝r die M├Ąnner an der Front ben├Âtigt.   Hilfe f├╝r die Ukraine in Walldorf Die Ukrainehilfe von Karolina Giehs- mann-Sch├Ąfer und Timo Sch├Ąfer  nimmt Sachspenden in der Industrie- stra├če 39b (Sch├Ąfer Mietw├Ąsche Service  GmbH) entgegen. LKW-Transporter  bringen die Sachen dann zu ihren Be- stimmungsorten in Polen, entlang der  Fl├╝chtlingsrouten oder direkt ins Front- gebiet. Sachspenden k├Ânnen von Mon- tag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr  sowie Samstag und Sonntag jeweils von  10 bis 18 Uhr vorbeigebracht werden.  Aktuelle Informationen gibt es auf Ins- tagram unter ukrainehilfe_walldorf. Die Kleiderstube bittet um Spenden  auf das Konto der Kleiderstube mit der  Nummer: DE 04 6725 0020 0017 7498  70. Bei Angabe der Adresse wird eine  Spendenbescheinigung zugesandt. Der Verein Begegnungen in Walldorf  e.V. ruft zu Spenden von Hygiene-Arti- keln wie Duschgel, Shampoo und Deo,  Zahnb├╝rsten und Zahncreme, Damen- binden und Tampons sowie Kinder- Einmal-Windeln, OP-Masken und/oder  FFP2-Masken sowie H├Ąnde-Desinfekti-  onsmittel auf. Die Spenden werden am  Mittwoch, 16.3., von 10 bis 12 Uhr und  von 16 bis 18 Uhr im Begegnungshaus  in der Oberen Grabenstra├če 15 entge- gengenommen und an Gefl├╝chteten in  Walldorf verteilt. Die Tafel Walldorf sammelt am Sams- tag, 12. M├Ąrz, f├╝r die Ukraine Lebens- mittel und Hygieneartikel. Diese werden  dann in die Ukraine transportiert und  dort gezielt verteilt. Sammelstellen sind  eingerichtet in St. Leon-Rot im Schiff und bei Edeka Knoch. In Walldorf bei  LIDL, SBK und Edeka jeweils in der Zeit  von 10 bis 15 Uhr. Weiterhin k├Ânnen  die Lebensmittel abgegeben werden bei  der Tafel direkt am Mittwoch, 16.3., und  Samstag, 19.3., jeweils in der Zeit von 9  bis 15 Uhr. Gesammelt werden: Lebensmittel mit  langem MHD (Mehl, Zucker, Nudeln,  Reis, Marmelade, Konserven aller Art,  ├ľl, S├╝├čigkeiten); bitte keine Backwaren,  kein frisches Obst und Gem├╝se sowie  keine K├╝hlware. Gesammelt werden  auch Hygieneartikel und Babynahrung   sowie Geldspenden (ab 20 Euro erhalten  Sie eine Spendenbescheinigung). Giselas ├änderungsschneiderei und  Reinigungsannahme bietet im Rahmen  eines R├Ąumungsverkaufs Kurzwaren wie  Nadeln, Garne, B├Ąnder, Gummi, Einrich- tungsgegenst├Ąnde und mehr kosteng├╝ns- tig an. Auch Secondhand-Kleidung wird  angeboten. Der erzielte Gewinn wird an  eine Hilfsorganisation f├╝r Kriegsopfer  der Ukraine gespendet. Die Aktion fin- det am Samstag, 12.3., von 9 bis 13 Uhr,  am Mittwoch, 16.3., von 9 bis 12.30 und  14.30 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag,  19.3., von 9 bis 13 Uhr statt. Der Fl├╝chtlings- und Integrationsbe- auftragte Marco Schirmacher ist An- sprechpartner bei der Stadt f├╝r Gefl├╝ch- tete und f├╝r Menschen, die Gefl├╝chtete  in Walldorf aufgenommen haben oder  aufnehmen wollen. Kontakt: Telefon  0 62 27 35-11 61 und per E-Mail unter  marco.schirmacher@walldorf.de Die Stadt Walldorf bedankt sich bei den  Walldorferinnen und Walldorfern f├╝r  die gro├če Hilfsbereitschaft.


Dank der Stadt Matthias Renschler und Otto Steinmann  dankten dem Ehepaar f├╝r ihr ÔÇ×tolles und  au├čerordentliches EngagementÔÇť und sie  zeigten sich ebenso dankbar und beein- druckt von der Welle der Hilfsbereit- schaft, die in Walldorf f├╝r die vom Krieg  betroffenen Menschen zu sp├╝ren ist.  Auch die Gewerbetreibenden in Wall-  dorf signalisierten schon fr├╝h ihre Unter- st├╝tzung. So hat die SAP einen LKW f├╝r  den Transport von gespendeten Sachen  der Kleiderstube zur Verf├╝gung gestellt.  Auch bei der Unterbringung von gefl├╝ch- teten Menschen gibt es gro├če Unterst├╝t- zung in Walldorf.  Zahlreiche Menschen haben bereits pri- vat Gefl├╝chtete aufgenommen oder sind   bereit, das zu tun. ÔÇ×Wichtig ist in jedem  Fall, dass sich die Leute bei uns melden,  damit wir Bescheid wissen, wie viele  Menschen aus der Ukraine da sind, und  auch entsprechend Hilfestellung geben  k├ÂnnenÔÇť, r├Ąt Marco Schirmacher. ÔÇ×Wir  lassen niemanden alleine stehenÔÇť, so der  Fl├╝chtlings- und Integrationsbeauftrag- te. Aufnahme von Fl├╝chtenden aus der Ukraine Enge Zusammenarbeit auf allen Ebenen vereinbart Unter der Leitung von Baden-W├╝rttem- bergs Ministerin der Justiz und f├╝r Mi- gration Marion Gentges haben sich das  Ministerium der Justiz und f├╝r Migrati- on, der Landkreistag, der St├Ądtetag und  der Gemeindetag Baden-W├╝rttemberg  sowie alle vier Regierungspr├Ąsidien auf  ein gemeinsames und planvolles Vor- gehen sowie schnelle und unb├╝rokra- tische Ma├čnahmen zur Vorbereitung  der Aufnahme von Fl├╝chtenden aus der  Ukraine verst├Ąndigt. In einer Telefonkonferenz am Samstag,  26. Februar aller an der Aufnahme von  Menschen im Land Beteiligten stellte  Ministerin Marion Gentges den Stab  ÔÇ×Fl├╝chtende aus der UkraineÔÇť vor, der im  Ministerium der Justiz und f├╝r Migration  einberufen wurde.  Dieser dient der Koordinierung der  Ma├čnahmen zur Aufnahme von Men- schen, die vom Krieg in der Ukraine nach  Baden-W├╝rttemberg fliehen. Neben den  zust├Ąndigen Fachbereichen des Ministe-  riums der Justiz und f├╝r Migration sind  die Kommunalen Landesverb├Ąnde sowie  die Regierungspr├Ąsidien im Stab vertre- ten. Der Stab unter der Leitung von Mig- rationsstaatssekret├Ąr Siegfried Lorek tagt  seit Montag, 28.02.2022 arbeitst├Ąglich.  Als erste Ma├čnahmen haben die Beteilig- ten bereits vereinbart: ÔÇó Eine enge, vertrauensvolle Zusam- menarbeit sowie einen permanenten  Informationsaustausch zwischen Mi- nisterium der Justiz und f├╝r Migration,  den vier Regierungspr├Ąsidien und den  Kommunalen Landesverb├Ąnden. ÔÇó Alle Partner begr├╝├čen die hohe Hilfs-  und Aufnahmebereitschaft der Baden- W├╝rttembergerinnen und Baden- W├╝rttemberger, die auf allen Ebenen  sp├╝rbar ist. ÔÇó Die Beteiligten sind sich einig, gemein- sam alles zu unternehmen, um f├╝r eine  geordnete und koordinierte Aufnahme  der aus der Ukraine nach Baden-W├╝rt- temberg Fl├╝chtenden zu sorgen ÔÇô auch   f├╝r Fl├╝chtende, die bei Verwandten  oder Freunden unterkommen. ÔÇó Die Landeserstaufnahmeeinrichtun- gen werden die Funktion einer Erstan- laufstelle f├╝r alle Ankommenden, die  nicht bei Verwandten oder Freunden  unterkommen, ├╝bernehmen. ÔÇó In Zusammenarbeit mit dem Minis- terium f├╝r Soziales, Gesundheit und  Integration wird allen Ankommenden  rasch ein Angebot f├╝r eine Covid-19-  Schutzimpfung unterbreitet. ÔÇó Es wurde bereits daf├╝r Sorge getragen,  dass ukrainische Staatsangeh├Ârige, die  sich derzeit visafrei zu einem Kurz- aufenthalt bei uns befinden, bei den  Ausl├Ąnderbeh├Ârden eine Aufenthalts- erlaubnis f├╝r einen weiteren Aufenthalt  einholen k├Ânnen. ÔÇó Auf der Homepage des Ministeriums  der Justiz und f├╝r Migration wird zeit- nah ein Informationsangebot zu Fra- gen der Aufnahme von Fl├╝chtenden  aus der Ukraine eingerichtet.