CDU: Walldorf eine Zukunft geben

Bürgermeisterwahl Walldorf

09.06.2021, 18:04 Uhr

Wir sind sicher, dass mit Nicole Marme – dank ihrer Ideen und Visionen, ihres Muts und Elans - diese großen Zukunftsaufgaben in gute Hände kommen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir Walldorfer wählen am Sonntag, 20. Juni, eine neues Stadtoberhaupt. Wir wünschen uns mit Nicole Marme – ohne einen Hehl daraus zu machen - eine Bürgermeisterin. Unsere Stadt sollte am Sonntag mit einer hohen Wahlbeteiligung punkten.

Blicken wir gemeinsam über den Tellerrand der Parteipolitik hinaus und sehen wir das Verbindende. Es geht um die Zukunft unserer Stadt: auf viele, viele Jahre hinaus. Diese haben Sie am Sonntag in der Hand.

Die Frage lautet doch: In welche Richtung wird sich Walldorf entwickeln? Wie schnell oder wie zögerlich erfolgt diese Entwicklung? Viele dynamische Bürgermeister in der Region geben auch uns den Takt vor. Wird und kann Walldorf seiner Finanzkraft entsprechend eine führende Rolle in der Region einnehmen?

Hängt das nicht von der durchsetzungsfähigen Persönlichkeit an der Spitze des Rathauses ab?

Walldorf braucht eine starke Führungspersönlichkeit, die vor allem richtige Akzente setzt, Walldorf fit für die Zukunft macht, auch ein Stück Zukunft verkörpert. Eine Führungspersönlichkeit, die unser Walldorf zu einer starken Stadt in der Region machen kann, die von den Nachbarbürgermeistern als Führungskraft anerkannt und respektiert wird. Diese Voraussetzungen dürfte keine Partei, keine Fraktion in Abrede stellen wollen.

Unsere Gemeinde braucht mit Blick auf die Zukunftsaufgaben – mehr denn je - eine gute Zusammenarbeit der politischen Kräfte. Und dabei ganz besonders den neutralen Blick von außen.

Es geht auch darum, das Bürgermeisteramt unabhängig von Partei- und Fraktionseinflüssen ausüben. Ein starkes Walldorf braucht eine starke Bürgermeisterin: mit kommunalpolitischer Erfahrung, mit nützlichem Fachwissen in den Bereichen Bau, Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt, Stadtentwicklung, Bildung und Soziales. Mit dem Vorteil beruflicher Erfolge, mit umfassender Verwaltungskompetenz in großen Verwaltungsbereichen, mit Erfahrung in komplexer Personalverantwortung und Finanzmanagement. Und letztendlich mit Arbeitseifer und Fleiß, mit klaren Botschaften und klaren Perspektiven.

Uns geht es nicht um Parteizugehörigkeiten.

Die entscheidende Frage ist: Mit wem lassen sich bestimmte Erfordernisse umsetzen, ohne dass die jeweilige Partei der mächtige Lenker hinter dem Kandidaten ist?

Was ist unsere Gemeinschaftsaufgabe?

  • Walldorfs Wohlstand festigen und unseren Wirtschaftsstandort durch moderne Standortpolitik fit für die Zukunft machen.
  • Die Digitalisierung in Verwaltung und Bildungseinrichtungen voranbringen.
  • Zukunftsweisende und technologieoffene Konzepte bei Mobilität und Infrastruktur entwickeln und umsetzen.
  • Bewahrung der Schöpfung und der uns umgebenden Natur, besonders unseres wichtigen Waldes, durch die Vertiefung wissenschaftsbasierter und innovativer kommunaler Umweltschutz- und Klimapolitik als Ziel vor Augen haben.
  • Städtische Konzepte zur Stärkung des Generationenzusammenhaltes und der häuslichen Pflege unter anderem durch Ansiedelung einer Tagespflegeeinrichtung angehen.
  • Integration unserer städtischen Gemeinschaft weiter verbessern und das Zusammenleben zwischen Ortsansässigen und Zugezogenen intensivieren und den Zusammenhalt stärken.
  • Ehrenämter noch stärker würdigen und institutionell fördern.
  • Mit Führungserfahrung und Durchsetzungskraft begonnene, beschlossene und geplante Projekte konsequent zu einem erfolgreichen Ende führen.

Wir sind sicher, dass mit Nicole Marme – dank ihrer Ideen und Visionen, ihres Muts und Elans - diese große Zukunftsaufgaben in gute Hände kommen.

Unsere Bitte: Gehen Sie am Sonntag zur Wahl und helfen Sie mit, die Weichen erfolgreich für Walldorf zu stellen.