News

08.01.2019, 09:40 Uhr
Neues aus der Fraktion:
Stellungnahme Übernahme Tierparkbetrieb
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, werte Kolleginnen und
Kollegen,
 
nach wie vor ist der Tierpark eine feste Größe im
Freizeitangebot der Stadt Walldorf. Der subjektive Eindruck
der hohen Frequenz besonders an Tagen der warmen Jahreszeit
wird durch die dokumentierten Besucherzahlen des Vereins
bestätigt.
Stadtrat Mathias Pütz
Gleichwohl hatte der Tierpark in jüngerer Vergangenheit mit
gravierenden Problemen zu kämpfen. Betrieb und
Unterhaltung waren nur durch ein verstärktes Engagement
hauptamtlicher Mitarbeiter zu gewährleisten. Obwohl die Stadt
Walldorf in Anbetracht der Beliebtheit des Tierparks
gewissermaßen zum Wohl von Tier und Mensch umfangreich
finanzielle Unterstützung beigesteuert hat, waren Defizite beim
Betrieb der Einrichtung offenkundig. Tierschutzrechtliche
Auflagen als absolute Pflichtaufgabe erschwerten und
erschweren die Aufrechterhaltung der Anlage zusätzlich.
Das Ende des ehrenamtlichen Vereinsengagements vor Augen
waren und sind Stadtverwaltung und Gemeinderat froh und
dankbar, dass der aktuelle Tierparkvorstand um Bernhard
Schreier strukturell und konzeptionell den Tierpark in der
jüngsten Vergangenheit in seiner Verfassung stabilisiert bzw.
teilsaniert und als Vereinsbetrieb aufrecht erhalten hat.
 
Natürlich wäre das Modell des Vereinsbetriebes mit städtischer
Unterstützung das von uns favorisierte. Nach offenen
Gesprächen mit der Vereinsleitung erkennen wir jedoch an,
dass Anforderungen der Unterhaltung und des Weiterbetriebes
professionell begegnet werden muss; und das in einem
Umfang, wie es auf ehrenamtlicher Ebene kaum zu bewältigen
ist. Auch wenn in Verbindung mit dem Kooperationsvertrag
zwischen Stadt und Verein aus dem Jahr 2015 für uns die
Hoffnung auf eine langfristige Lösung begründet wurde, sehen
wir das Wirken des jetzigen Vorstandes in den letzten
dreieinhalb Jahren als erfolgreiche Übergangszeit an, in denen
neben einem Netzwerk an Unterstützung auch die
Voraussetzungen für einen geordneten Übergang zur Stadt
geschaffen werden konnten. Gleiches gilt für die begonnenen
Umbaumaßnahmen und Umstrukturierungen auf der Anlage.
Wir sind sicher, dass die Verwaltung in formeller Hinsicht den
Weiterbetrieb korrekt organisiert und umsetzt. Die gute
Gesprächsebene mit dem Vorstand trägt ebenfalls dazu bei.
Dem angedachten Förderverein sprechen wir eine enorme
Bedeutung zu. Einerseits ermöglichen wir so einen Weg für
materielle Zuwendungen und persönlichen Einsatz. Vielmehr
jedoch halten wir so die Tradition eines vormals bedeutenden
Vereins am Leben. Da ich selbst seit über 30 Jahren Mitglied
des Kanarien- und Vogelschutzvereins bzw. des späteren
Tierparks bin, denke ich besonders an das aus heutiger Sicht
enorme freiwillige Engagement der Gründer und Mitglieder
der ersten Stunde. Auch wenn Teilbereiche des Parks
mittlerweile etwas in die Jahre gekommen sind, profitiert diese
Einrichtung noch heute von den beträchtlichen
 
Eigenleistungen der prägenden Personen der Vereinshistorie.
Daher möchten wir neben den heutigen Ansprechpartnern
besonders auch diejenigen würdigen, die den Tierpark zu einer
solchen über die Grenzen Walldorfs beliebten
Freizeiteinrichtung gemacht haben. Damals noch ohne die
finanzielle Unterstützung durch die Stadt Walldorf im heutigen
Umfang; dafür mit unzähligen Arbeitsstunden.
Auch wenn Unterhaltungskosten und rechtliche
Rahmenbedingungen uns heute teilweise zu Recht umtreiben,
wollen wir im Sinne des Freizeitangebotes und auch der Tiere
den Tierpark als qualitativ hochwertige und weiterhin
familiengerechte Einrichtung in eine gesicherte und
erfolgreiche Zukunft führen, und das auch um den Preis einer
zusätzlichen halben Personalstelle.
Die CDU-Fraktion stimmt dem Beschlussvorschlag zu und
bedankt sich ausdrücklich bei der Tierparkleitung um Herrn
Schreier für die konstruktive Zusammenarbeit.
 
Vielen Dank.
 
Für die CDU-Fraktion
Mathias Pütz
Bilderserie