Stromausfall in Walldorf vom 04.12.

Versorgungssicherheit ist der CDU wichtig!

Gebäude der Stadtwerke in der Altrottstraße | Foto: Dr. Clemens Kriesel
Gebäude der Stadtwerke in der Altrottstraße | Foto: Dr. Clemens Kriesel
Am Freitagabend (04.12.) gab es einen Stromausfall in Walldorf. Durch so ein Ereignis, wird einem gut vor Augen geführt, wie abhängig wir alle vom sicheren Stromnetz geworden sind. Kein Licht, kein Fernseher und Radio, Festnetz-Telefon und Internet, selbst Heizungen sind oft betroffen und selbst mit dem Mobiltelefon ist das Netz dann langsam.

Um so wichtiger erscheint das Thema „Versorgungssicherheit“. Und da können wir uns in Walldorf und allgemein in Deutschland glücklich schätzen. Wir haben immer frisches, sauberes Wasser, Nahrungsmittel werden selbst in Krisen nicht knapp. Gas und andere Energieträger sind stets verfügbar und auch der Strom kommt sicher und regelmäßig aus der Leitung. Diese Versorgungssicherheit und eine gute Infrastruktur ist für die CDU sehr wichtig.

Beim Stromausfall am 04.12. um 21:59 Uhr war der Grund klassische „höhere Gewalt“. Ein Stein hatte die Leitung beschädigt, die vor über 20 Jahren scheinbar nicht ordnungsgemäß verlegt wurde. Die 6 Techniker der Stromabteilung, unterstützt von 2 Mitarbeitern der Gas-/Wasserabteilung haben den Fehler zügig finden und beheben können. Gegen 23:30 waren alle Kunden wieder versorgt. 

Walldorf investiert viel in ein gut funktionierendes Stromnetz. So werden die Übergangskabelmuffen gerade ausgetauscht, die in der Vergangenheit für Ausfälle gesorgt haben. Gegen höhere Gewalt ist man jedoch nie gefeit. Gut, wenn dann die Techniker schnell den Fehler finden und beseitigen können. Die CDU Walldorf bedankt sich bei den Stadtwerken für die schnelle Behebung zu nächtlicher Stunde. 

Nach oben