VRN-Nextbike

Stellungnahme der CDU-Fraktion

 Unsere Fraktion hat Sinn und Zweck des Unterfangens VRN-Nextbike kontrovers diskutiert. Die Ablehnung in dieser Sache vor vier Jahren resultierte auch aus einer anderen Abwägung der Argumente als heute. Primär gilt für uns, den viel besagten Mobilitätspakt in möglichst vielen Bereichen sinnvoll und zukunftsorientiert mit Leben zu erfüllen. 

In dieser Hinsicht wäre VRN-Nextbike ein Fortschritt. Das uns vorgestellte Leihsystem ist ausgereift und für den Potentiellen Nutzer attraktiv. Durch mehrere der Haltepunkte besteht die Chance auf eine bessere Verbindung zwischen Wohn-und Arbeitsstadt, traditionell besteht hier ein Defizit. Mit der Teilnahme von SAP an diesem System ist für uns, wie bereits mehrfach ausgeführt, das entscheidende Kriterium für eine Zustimmung gegeben. Die Gesamtkosten von 255.000 € über die vertragliche Laufzeit von fünf Jahren sind beträchtlich und verdienen einen kritische Betrachtung. Daher legen wir auf eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung insbesondere vor einer eventuellen Verlängerung bzw. Neuauflage von VRN-Nextbike besonderen Wert. An der Notwendigkeit der Anzahl und der Standorte der Haltepunkte hegen wir teilweise Zweifel, was die Sinnhaftigkeit des Projektes jedoch nicht insgesamt infrage stellt. Generell wäre die Einbindung in den Wettbewerb RegioWin 2030 natürlich hochgradig vorteilhaft, gerade auch in finanzieller Hinsicht und so geht unser Appell heute auch an die Wieslocher Kollegen, deren Zustimmung zur Wettbewerbsteilnahme für alle Beteiligten unserer Meinung nach einen immensen Mehrwert darstellen würde und auch den gemeinsamen Metropolpark voranbringen könnte. Förderung des Radverkehrs im Allgemeinen und eine bessere Infrastrukturelle Integration unseres Stadtgebietes begründen die heutige mehrheitliche Zustimmung zu diesem Beschlusspunkt.

Nach oben