CDU Walldorf begrüßt die Öffnung des Freibades, mahnt aber zur Vorsicht

Endlich wieder Badespaß – zumindest ein bisschen. Durch das Coronavirus hat sich die Eröffnung der Badesaison im Walldorfer Freibad etwas verschoben, am 15. Juni war es dann aber soweit. 

Unter besonderen Auflagen und Hygienevorschriften ist der Eintritt wieder möglich. Unser Vorsitzender, Dr. Clemens Kriesel, begrüßt diese Entscheidung.

 

„Ich freue mich, dass das Bad wieder teilweise geöffnet ist, und hoffe, dass die Badegäste sich vernünftig verhalten.“ Kriesel wies außerdem Kritik an einem „überzogenen Hygienekonzept“ zurück. Die derzeit niedrigen Fallzahlen erlaubten es, dass Freizeitaktivitäten, wie Besuche im Freibad wieder möglich seien. Das Virus sei dennoch weiterhin tückisch, deshalb gebe es auch in diesem Bereich zurecht Hygiene- und Abstandsregeln, damit es nicht zu einem weiteren Ausbruchsgeschehen komme. „Es muss im Interesse von uns allen liegen, einen weiteren schweren Ausbruch des Virus zu verhindern“, so Kriesel. Die Möglichkeit, derzeit nur zeitversetzt baden zu können, sei ebenfalls sinnvoll. „So kommen mehr Leute ins Vergnügen, das Bad nutzen zu können.“ Die CDU Walldorf möchte den Stadtwerken zu diesem ausgewogenen Hygienekonzept herzlich gratulieren und wünscht allen Schwimmbadbesuchern viel Spaß beim Baden und Schwimmen. Und bleiben Sie vor allem gesund!

Nach oben