Anpassung der Regelungen des Walldorf Passes

Stellungnahme der CDU-Fraktion

Die Stadt Walldorf besitzt mit dem Walldorf Pass eine gute Fördermöglichkeit, um Familien in ihren unterschiedlichen Situationen zu unterstützen und auch Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Bisher war diese Förderung an bestimmte Einkommensgrenzen gekoppelt oder aber abhängig von der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder. Der vorliegende SPD-Antrag greift eine Gerechtigkeitslücke im bestehenden Regelwerk auf. 

Schwimmen stellt im Bereich der Gutscheine einen Sonderfall dar, da es sich beim Schwimmen um eine überlebenssichernde Fähigkeit handelt. Leider sterben in jedem Jahr Kinder aufgrund von mangelndem Schwimmvermögen. Um das Schwimmen von Kindern mit ihren Familien im Walldorfer Bäderpark zu fördern, können wir als CDU dieses Ansinnen unterstützen. Es handelt sich um eine gute Sache und stellt eine gesundheitsfördernde und positive Ergänzung zu der Arbeit in den Schwimmkursen und in der in den Schulen geleisteten Arbeit dar. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass Walldorf durch die Unterhaltung und Bereitstellung der Bäder bereits einen hervorragenden Beitrag zur Schwimmförderung leistet.
Die Beantragung der Gutscheine sollte innerhalb der Stadtverwaltung Ressourcen schonend umgesetzt werden. Wir bitten die Verwaltung darum, nach entsprechender Zeit uns mitzuteilen, inwieweit das Angebot angenommen und genutzt wird, und stimmen der Modifizierung des Walldorf Passes zu.

Nach oben