"Die Verbreitung des Corona-Virus muss verlangsamt werden. Deshalb wollen wir auch konsequent und besonnen handeln." so der Pressesprecher der CDU Walldorf, Andreas Staab.

 "Wir handeln nicht nur, weil die Regierungen größere Menschenversammlungen im öffentlichen, geschlossenen Raum untersagt. Wir stellen uns den Tatsachen. Die Verbreitung des Corona-Virus muss verlangsamt werden. Deshalb wollen wir auch konsequent und besonnen handeln. Und zwar jetzt!" so der Pressesprecher der CDU Walldorf, Andreas Staab.

"Wir haben in Baden-Württemberg, in Deutschland, in Europa und weltweit ernste Probleme. Wir brauchen deshalb ernsthafte Menschern, die an Lösungen arbeiten. Wir alle sind aufgefordert, unseren Teil dazu beizutragen.

Dazu gehören die wichtigen Maßnahmen im privaten Bereich, wie sorgfältiges Händewaschen, Husten und Niesen in Taschentücher oder in die Armbeuge. Wesentlich ist aber auch der Abstand im Öffentlichen Raum von eineinhalb bis zwei Metern, auch beim Anstehen an den Kassen beim notwendigen Einkauf.

Vergessen wir nicht unsere Mitmenschlichkeit. Solidarität endet nicht an den eigenen vier Wänden.

Helfen wir einander, wo wir es können. Achten wir auf unsere Nachbarschaft. Schwache und ältere Menschen, die ihre Wohnung jetzt nicht mehr verlassen können, brauchen Hilfe beim Einkauf, sei es von Medikamenten oder von Lebensmitteln. Bieten Sie bitte ihre Hilfe an - ohne Ihre eigene Sicherheit zu vernachlässigen.

Senioren, die für ihre Grundversorgung Unterstützung brauchen, können sich auch an die IAV-Stelle der Stadt wenden, telefonisch unter 06227 351168 oder via Mail an "andrea.muench@walldorf.de".

Nach oben