Zuschussantrag des FC Astoria Walldorf

Neues aus der Fraktion

Gerade die Tatsache, dass als Lösungsmöglichkeit der bisherige Torwarttrainingsplatz in einen Bambini-Trainingsplatz erweitert werden soll, findet unsere ganze Unterstützung.  Wichtig für uns ist, dass keine Erweiterung außerhalb des bisherigen Trainingsgeländes gefordert wurde.

Auch mit dem Blick auf den Fußball zählt die berühmte Devise „Früh übt sich“. Eltern melden ihre Jüngsten aus diesem Grund schon früh in einem Fußballverein an, damit die technischen Grundfertigkeiten beim Fußballtraining gelernt werden können.

So liegt in der Regel die Einstiegs-bzw. Altersklasse bei den Bambini bei vier bis sechs Jahren.

Zunächst ist es einerseits erfreulich, dass sich so viele Kinder in diesem Alter dem FC Astoria Walldorf anschließen und andererseits der Trainingsplatz für diese Kinder und Torleute auf dem bereits vorhandenen Gelände installiert werden soll.

Gerade die Tatsache, dass als Lösungsmöglichkeit der bisherige Torwarttrainingsplatz in einen Bambini-Trainingsplatz erweitert werden soll, findet unsere ganze Unterstützung.  Wichtig für uns ist, dass keine Erweiterung außerhalb des bisherigen Trainingsgeländes gefordert wurde.

Die heutigen Anforderungen an Fußballstadien in baulicher, infrastruktureller, organisatorischer und betrieblicher Hinsicht sind wie wir alles wissen, sehr hoch.  Gerade die Forderungen des DFB bzw. der DFL (Deutschen Fußball Liga) an die Vereine, sind fast nicht mehr zu erfüllen.

Wer die Erfolge in der jüngeren Vereinsgeschichte des FC Astoria Walldorf mit dem Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal miterleben durfte kann die daraus resultierenden Anforderungen  an den Verein, auch in Sachen Medienpräsenz, nachvollziehen.

Wenn wie vom FC-Astoria Walldorf ausgeführt die Spiele in der Regionalliga aufgezeichnet werden müssen, ständig immer wieder bei gewissen Spielen Radio und Fernsehsender vor Ort sind, der kommt nicht um hin, hierfür die erforderliche Infrastruktur bereit zu stellen.

So gesehen kann man natürlich über die Erforderlichkeit eines TV-Podestes und ob es sich um eine Maßnahme im Sinne des Vereinsförderrichtlinien handelt, trefflich diskutieren. Da wir in der Vergangenheit  die Vereinsförderrichtlinien immer zu Gunsten der Vereine ausgelegt haben und wir in diesem Fall den Bau eines TV-Podestes als eine Anlage i.S. von Nr. 10.1 bzw. 10.5 der Vereinsförderrichtlinien ansehen,

wird unsere Fraktion dem Zuschussantrag des FC-Astoria Walldorf sowohl der Aufwertung des bisherigen Torwarttrainingsplatzes als auch der Errichtung eines TV-Podests und der Bezuschussungshöhe und der außerplanmäßigen Bereitstellung zustimmen.

Nach oben