News

04.10.2017, 10:30 Uhr
Schule heute: Es geht um das Wohl unserer Kinder!
Die CDU Walldorf im Gespräch mit dem CDU Fraktionsvorsitzenden und ehemaligen Schulleiter der Schillerschule Stadtrat Werner Sauer
Stadtrat Werner Sauer:
Was war Ihnen wichtig?
Sauer: Ganz pauschal gesagt war es die Arbeit mit den Kindern. Das Unterrichten war nicht immer leicht, aber wenn ich heute sehe, was aus den jungen Leuten geworden ist, bin ich richtig stolz. Auch aus denjenigen, die sich mit dem Lernen schwer taten, ist was Anständiges geworden. Das Arbeiten mit den Grundschülerinnen und Grundschülern hat mir noch mehr Spaß gemacht, weil die Kinder Wissen regelrecht aufsaugen. Als Schulleiter war ich mehr für die Organisation der Schule verantwortlich. Mir war dabei wichtig, dass sich alle am Schulleben Beteiligten, Kinder und Lehrer/innen, aber auch die Eltern sich an der Schule wohlfühlten.
Werner Sauer
Fiel der Abschied von der Schule leicht?

Sauer: Ich bin bis zum letzten Schultag gerne in die Schule gegangen, es fiel mir schon schwer, aufzuhören. Ich hatte eine wunderschöne Schulzeit und ich vermisse die Schule schon. Aber den Stress mit den wenigen uneinsichtigen Eltern, die meinten, die Schule wolle nicht das Beste für ihr Kind, den vermisse ich überhaupt nicht. Mit zunehmendem Alter spürte ich, dass meine Erziehungsziele mit denen mancher Eltern nicht mehr übereinstimmten. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Erwachsenen den Kindern eine Richtung vorgeben müssen, auch Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Gottseidank sehen das die allermeisten Eltern auch so.

Was machen Sie jetzt?

Sauer: Um es vorweg zu sagen, mir ist es nicht langweilig. Mit viel Freude und Ideen bleibe ich im Gemeinderat für das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger weiterhin engagiert. Meine Neugier, neue Herausforderungen anzunehmen und im Miteinander nach guten Lösungen zu suchen, ist immer noch unvermindert da. Für mein bürgerschaftliches Engagment gilt: In Dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst. Diese Neugier will ich gerne mit den jungen Menschen in Walldorf, die sich für Politik interessieren, teilen und Ihnen auch meine Erfahrung mitgeben. Da bin ich gerne Ansprechpartner für Alle, auch über die Parteigrenzen hinweg. Sehr lange blieb auch einiges liegen, wozu ich jetzt Zeit habe. Haus, Garten und Fahrradfahren halten mich fit. Allerdings schlafe ich jetzt auch länger und nehme mir mehr Zeit für unsere Enkelkinder, das Frühstück und Zeitung lesen.
 
Welche Wünsche haben Sie für die Schule der Zukunft?

Sauer: Die Schule ist ein Spiegelbild der Gesellschaft und muss sich wie diese auch ständig verändern. Aber bei allen Neuerungen darf man nicht vergessen, dass es um das Wohl der Kinder geht. Das Kind muss immer im Mittelpunkt stehen! Klar, Schule kann nicht nur Spaß machen, in der Schule wird auch Leistung und Anstrengung erwartet. Aber man kann dies dennoch kindgemäß umsetzen. Gerne werde ich die Schulentwicklungen kritisch begleiten.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon