Neues aus der Fraktion

21.02.2017, 08:30 Uhr | vom
 
Stellungnahme Schulbericht
Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, werte Kolleginnen und Kollegen,

wie vielerorts fast schon üblich, ist auch die Walldorfer Schullandschaft im Umbruch, mindestens jedoch in Bewegung. Auf die Bildungspolitik haben wir naturgemäß aus kommunaler Sicht keinen Einfluss, wohl aber auf die pädagogischen und vor allem räumlichen Rahmenbedingungen.
Mathias Pütz
vom -

Nach wie vor ist die kommunale Betreuung Aushängeschild unseres städtischen Profils. Das Angebot greift für Regelschüler genauso wie für Schüler der Ganztagsschule in angemessener Form. Auch den Betrieb der Ganztagsschule als solche unterstützen wir konsequent.

Bezüglich der Integration von Kindern nichtdeutscher Abstammung begrüßen wir die überaus erfolgreiche Arbeit der Vorbereitungsklassen. Nicht weniger sinnvoll wirkt die Grundschulförderklasse an der Schillerschule zur Vorbereitung auf den regulären Schulbetrieb.

Was die Sambugaschule angeht, so haben wir es hier mit der wohl größten Baustelle unter den Walldorfer Einrichtungen zu tun; und zwar in baulicher und auch in personeller Hinsicht. Absolut sicher ist ihr jedoch die Solidarität und Unterstützung des Walldorfer Gemeinderates, insbesondere der CDU-Fraktion. Wir bekennen uns entschieden zu diesem Sonderpädagogischen Bildungs-und Beratungszentrum und möchten es konsequent weiterentwickeln. Am bestehenden Standort oder einem anderen. Die Ansiedelung an der Waldschule bevorzugen wir jedoch ausdrücklich, jedenfalls bei einer stimmigen konzeptionellen Ausrichtung. Auf die baulichen Vorschläge der Verwaltung sind wir sehr gespannt. Mit der Neubesetzung der dortigen Schulleiterstelle entscheidet sich auch zum Teil die inhaltliche Ausrichtung, besonders auch hinsichtlich eines von uns präferierten Ganztagesbetriebes.

An der Werkrealschule schwächt der möglich gewordene Hauptschulabschluss an der Realschule den Übergang von Schülern an die Waldschule. Bildungs- und sozialpolitisch können wir diese Entwicklung nicht gutheißen. Festhalten an der Werkrealschule an der Waldschule heißt auch hervorragende pädagogische Leistungen des dortigen Teams gerade bei der Inklusion anzuerkennen. Das tun wir.

Entgegen der räumlich eher komfortablen Situation an der Waldschule, erleben wir große Enge am Schulzentrum, besonders an unserer Realschule. Glücklicherweise können wir durch unsere Bautätigkeit dort mit einer vernünftig dimensionierten Mensa, Räumen für den Ganztagesbetrieb und einer modernen Sporthalle adäquat Abhilfe schaffen.

Die Tatsache, dass die Außenstelle unserer Realschule in Sandhausen in der Planung momentan stockt und Kultusministerin Eisenmann erneuten Reformbedarf bei den Werkrealschulen anmeldet macht deutlich, mit welchen Unwägbarkeiten die Bildungslandschaft hier und landesweit zu kämpfen hat.

All dem begegnen wir in Walldorf mit kompetenter Schülerbetreuung, einer funktionierenden Schulsozialarbeit und Millionen von Euro, die uns die schulische Bausubstanz wert ist. Auch der Arbeitskreis Schulentwicklung des Gemeinderates versucht quasi am Puls der aktuellen Anforderungen zu liegen.

Die CDU-Fraktion nimmt auch den Schulbericht insbesondere hinsichtlich des enormen städtischen Engagements zustimmend zur Kenntnis.

Vielen Dank.

Für die CDU-Fraktion


Mathias Pütz

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine